Logo   Logo

Tessa

Aus ToT Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen des Reiches Tessa Tessa
Hauptstadt: Tessa die Schöne
Herrscher(-in): Lord Melax
Regierungsmitglieder: General Marlenus von Tessa-Rini, Botschafter Samos von Tessa-lo-Niki, Freiherr Antigonos
Besitzungen: auf Airon, Alagaesia, Chulak, Dan-Damar, Duis-Chill, Nonakesh, Para, Springerinseln, Tainnia, Yggdrasil
Bestehenszeit: ~ab 550 n.A. bis


Reichsgebiete Tessas im Westen, ca 690 n.A.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Das Wappen des Reiches Tessa symbolisiert die Vereinigung der 3 Stämme. Es zeigt links oben das Zeichen des 3. Stammes "Rini", den blutnassen Säbel des Mino auf schwarzem Grund, rechts davon die tessaische Eule der Gerechtigkeit auf weißem Grund für den 2. Stamme "Niki" und am Wappenfuße das Wappen des 1. Stammes "Tessa" - eine Stadt auf grünem Grund. Die Symbolik des Wappens wurde Grundbestandteil der tessaischen Politik - Stadt/Reich regiert mit der Weisheit und Gerechtigkeit der Eule und gleichwertig geschützt durch die militärische Macht des Säbels in Zeiten der Not.


Geschichte

Vorgeschichte

Über die Vor-Gründungsgeschichte des Reiches Tessa ist wenig bekannt. Mündliche Überlieferungen welche erst in den letzten Jahrzehnten niedergeschrieben wurden, richten ihr Augenmerk auf eine zweiteilige Hauptsaga der tessaischen Vorgeschichte, die eng mit der tessaischen Kultur verbunden zu sein scheint.

Worin die Vorgänge um die Zeugung der 4 Stammväter der Stämme beschrieben ist und welche Halb Gott, Halb Mensch, die Grundlage für den Herrschaftsanspruch der Herrscherfamilie bietet

Worin die Trennung des Volkes in die 4 Stämme (Tessa, Rini, Niki und dem ungenannten) erzählt wird, und die Wiedervereinigung der 3 Stämme sowie die Frage nach dem Verbleib des 4. Stammes gestellt wird.


Gründung

  • 550

Wiedervereinigung der 3 Stämme unter Lord Melax und Gründung der Stadt Tessa die Schöne auf Airon, Feuersbrunst vernichtet die ersten Rohbauten, Neugründung der Stadt; Feststellung, das ein riesiger grüner Drache (genannt Polyphemos) direkt in Nachbarschaft der Stadt sein Lager aufgeschlagen hat, Eröffnung der Drachenfestspiele mit der Bitte die Untiere nicht zu füttern. Umsiedelungen werden in Erwägung gezogen.

Tessa bis zum Herbst 557


Erste Jahre und erste Plagen (551-560)

  • 551

"Das Jahr in dem wir Kontakt aufnahmen", Erstkontakt zu Lady Ronja van Hoogendam, Lord Freakinus und Lady Maidheike

  • 552

Kontaktaufnahme zu Botschaftern von Lady Corinne sowie Lord MacJones

  • 553

1.Dürreepedemie, Beginn der Auswirkungen des "Fluches über den Feldern", Stagnation der Entwicklung;

Samos von Tessa-lo-Niki erleidet einen Goldallergie-Schock, kann jedoch durch den erstmaligen Gebrauch von Krötensuppe gerettet werden

Polyphemos rührt sich, Tessa Winter 557
  • 555

Bau des Handelsregisters, Beginn des Handels, Rettung der notleidenen Bevölkerung durch Kornlieferungen durch Lady Maidheike, Beilegung des "Fluches über den Feldern" durch einen Exorzisten, Ausbau der Kornanbauflächen kann nun angegangen werden;

  • 557

Erlaubnis durch Lord Freakinus, die ersten 3 Morgen Land in das Reich Tessa einzugliedern. Polyphemos rührt sich, Pläne zur Evakuierung werden hastig erstellt;

  • 558

Scheitern der Truppen von Lord MacJones, den Drachen Polyphemos zu erlegen, Errichtung des Heldenmals für die 30.000 Gefallenen aus der Wolfenmark

  • 559-560

Wüstenschlacht zwischen tessaischen Truppen und einer Abteilung Krieger aus Caira-Dan - angeblich zum Zwecke der "Materialprüfung";

Polyphemos verläßt von alleine Tessa - großes Aufatmen im ganzen Reiche


Der Erste Elfenkrieg (560-569)

  • 560

Beginn des Elfenkrieges auf Airon zur Unterstützung Lord Freakinus zu Helibrunna, die erste Schlacht geht beinahe verloren, als splitterfasernackte Elfenfrauen die Krieger in Verwirrung stürzen.

  • 562

Errichtung des Hafens auf Tessa, Beginn der Erkundung der Meere

  • 564

General der Elfenjäger von Tessa Marlenus von Tessa-Rini entdeckt die ersten Anzeichen einer Elfenverschwörung im Zusammenwirken mit Orks

  • 566

Einschiffung der Truppen Richtung Al-Ahmar dem vermuteten Ursprungsort der Elfenverschwörung entgegen

  • 567

ein Zusammenstoß mit Schiffen aus Caira-Dan aufgrund von Streitigkeiten über Al-Ahmar kann im letzten Augenblick vermieden werden, Anlandung auf Al-Ahmar, Beginn der Befreiung der Insel von den Elfen

Annahme Lady Ronja van Hoogendam als Lehnsherrin, dieses führt zum Bruch der guten Beziehungen zum Reich der Lady Maidheike und diplomatischen Protestnoten anderer Mitglieder des Ordens der heiligen Guridh; Übernahme eines Lehens auf Tainnia, Gründung von Tessa-lo-Niki zu Ehren des 2. Stammes

  • 568

Erwerb von Lehen im Norden Erzberg aus den Händen Lady Ronjas, Entdeckung der Verschwörung der Bruderschaft des Mino führt zu innenpolitischen Umbrüchen und fast dem Untergang des Reiches

  • 569

Beendigung des Feldzuges ohne Konkretes Ergebniss, die Rädelsführer der Verschwörung scheinen entkommen, Al-Ahmar unter tessaischer Oberhoheit, Gründung von Tessa-Rini zu Ehren des 3. Stammes; Eingliederung der Stadt Montecasino auf Dan-Damar ins Reiche Tessa dem Wunsche Lord Montecristo aus dem Jahre 565 entsprechend, welcher ins Exil geht

Expansion (570-602)

  • 570-572

Rücktrittserklärung Lord Arnold vom Schwarzacker; Übergabe der Insel Hjalland an das Reich Tessa, Erwerb einiger Gebiete auf Yggdrasil von Lord Arnold

  • 571-591

Unterhaltung von Handelsbeziehungen mit Zwergen

  • 573

Erwerb von Ländereien auf Isidera aus den Händen Lady Ronjas

  • 574-577

schwere Rebellion der Besitztümer auf Isidera, Niederschlagung des Aufstandes der schwarzen Faust nach Übersetzung der Truppen aus MountGundabad

  • 574-585

großes Manöver in der Meerenge von Al-Ahmar und Nyx zwischen der Flotte Tessas und der Caira-Dans

  • 575

Errichtung des "Arnold-Monuments" auf Hjalland

  • 576

Erwerb einer Siedlung auf Tandria aus dem Besitze Albions, Erwerb von 2 Kolonien auf Erzberg aus dem Besitze Lord Gustavs, Gründung von Gustavs-Eishafen

  • 577-579

Erwerb der Inseln Chulak und Para aus dem Nachlasse von Lady Beliana von Belmaron

  • 578-579

Geheime Mission des Antigonos im Barbarenland, Gerüchten Zufolge hat es etwas mit der Bestattung der Barbarin Elisa DeCruz zu tun

  • 580-581

Erlegung eines 16 köpfigen grauen Drachens auf Tainnia, Umbau der Ausbildung von Teilen der tessaischen Armee zu professionellen Drachenkampf-Einheiten

  • 581

Offizielle Verlobung zwischen Lord Melax und Lady Ronja, Festlegung der Hochzeit auf das Jahre 585 n.A.

  • 584

Mordanschlag durch Unbekannte auf Lady Ronja, welche schwer verletzt überlebt, da sie ins Koma verfällt Absage der Hochzeit

  • 585

Beginn des Gemini-Konfliktes; Ausweitung der Ländereien auf Tainnia; jahrelange Kampfhandlungen gegen Untote aus Lord Merlins Ländereien

  • 586

Ende des Gemini-Konfliktes just in dem Augenblick als tessaische Landungstruppen die Städte von Lady Dariah und Lord Regdar auf Big Horn einzunehmen versuchen, unverrichteter Dinge müssen die Truppen umkehren

  • 590

Beginn der Zwergenkriege

  • 592

Öffnung des Nebels bei Duis-Chill, Ausweitung der Ländereien in die neuen Gebiete

  • 593-602

10 jährige Forschungsreise Lord Melax zur Suche nach einem Heilmittel für Lady Ronja, Absetzung des Regenten Samos von Tessa-lo-Niki und Übernahme der Reichsgeschäfte durch den Orden der Schwestern der Stille, Abbruch fast aller diplomatischer Beziehungen, Bürgerkrieg droht das Reich zu spalten, Rückkehr von Lord Melax und standrechtliche Aburteilung der ethnischen Fundamentalisten

Großreich Tessa (602-661)

  • 602

Genesung von Lady Ronja, Abdankung zugunsten ihrer Tochter Lady Lillie von Baltari und endgültige Übersiedlung von Albion nach Tessa

  • 602-609

1. Untotenfeldzug, Niederringen der Untoten auf Al-Ahmar

  • 611-615

2.Untotenfeldzug, Niederringen der Untoten auf Tainnia; die Kosten führen fast zum Staatsbankrott

  • 617-642

Rückzug von Lady Lillie aus Amt und Würden, Übernahme der Abwicklung des Reiches Albion durch Lord Melax zusammen mit Lady Corinne und Lord Baltar

  • 618-623

2.Dürreepedemie, in 6 Jahren suchen 4 große Dürren das Reich heim

  • 619-639

Faramir-Konflikt, das Reich Tessa versucht soweit als möglich Neutral zu bleiben, große diplomatische Streitigkeiten, Ausrufung des militärischen Notstandes über Chulak

  • 622-631

3.Untotenfeldzug, Niederringen der Untoten auf Tandria

  • 630

Das Turnier zum 400jährigen Bestehens des Reiches Narum endet mit einem Siege des Generals Marlenus von Tessa-Rini

  • 634-638

3.Dürreepedemie, erste Anzeichen einer Elfenverschwörung seit Beendigung des Elfenkrieges, Niederbrennung der Felder durch Elfen und ihre Verbündeten, Hungersnöte drohen können jedoch unter Kontrolle gebracht werden

  • 639-641

Der Wüstenlauf zu Ehren der Herrscherinnen Albions findet statt, Hauptmann Claudios vertritt Tessa, scheitert jedoch beim abschließenden Bogenschießen

  • 640

kleineres Scharmützel mit "selbstmörderischen" Truppen Lord Cromwells auf Tainnia kann schnell aufgeklärt werden

  • 640-642

Rebellion des schwarzen Kreises im Reiche Korsan, Schließung der Grenzen zu Korsan und zwischenzeitliche Besetzung der korsanischen Kolonie Kuraton auf Tainnia

  • 659-670

4. Untotenfeldzug, Bekämpfung der Untoten auf Alagaesia, muß 662-663 aufgrund der Kriegserklärung Lord Baltars unterbrochen werden, Wiederaufnahme der Kämpfe nachdem Lord Freakinus seinen Stützpunkt auf der Insel unter Druck der Kreaturen räumen muß

  • 660

Diplomatische Konflikte mit ehemalig befreundeten Reichen nach deren Gründung der Bruderschaft des Schwertes und Trennung von den alten Beziehungen

  • 661

Der Raub der Jungfrauen von Ruba-Ruit

Entlassung Lord Nachtfalkes aus dem "Treue"eid gegenüber dem Reiche Tessa, nach dessem absprachelosem Beitritte zur BDS

Annahme des Lehnseides des Reiches Thuringia


Der Thuringia-Konflikt (662-674)

  • 662

Kriegserklärung von Lord Baltar gegen die Reiche Tessa und Thuringia, Beginn des Thuringia-Konfliktes. Seegefechte vor Chulak, Vulcania, Nonakesh und im Süden von Erzberg

  • 663

Erste Kampfhandlungen zu Lande, trotz hoher zahlmäßiger Unterlegenheit hält sich Minos Nordhafen auf Nonakesh die ersten zwei Sturmversuche, im dritten Ansturm wird die Stadt verloren. Auf Ragnarök halten sich die Verteidiger unter dem Befehl von Antigonos gegen die erdrückende Übermacht wie durch ein Wunder. Eroberung des baltarischen Stützpunktes auf Chulak Schwere Seekämpfe vor Chulak, Vulcania und Nonakesh - vorallem vor Chulak hohe Schiffsverluste Lord Baltars

  • 664

"Erstes Wunder von Nordhof" - das Millionenheer Baltaris scheitert zum ersten Mal vor Nordhof auf Nonakesh; "Zweites Wunder von Nordhof" - auch der 2. Angriff wird blutig abgewiesen, beginn des Mythos von der "Blutfeste Nordhof" Lord Baltar bricht die Angriffe auf Ragnarök ab, Sicherungskämpfe im Umfeld der Stadt; Beendigung der Seekämpfe vor Chulak, schwere Seekämpfe vor Vulcania und Nonakesh

  • 665

"Drittes Wunder von Nordhof" - auch der Dritte Sturm auf die Stadt kann trotz eines Verhältnisses von 1:14 siegreich abgewehrt werden;

Verkündung des Waffenstillstandes; Ende des eigentlichen "Thuringia-Konfliktes"

  • 670

Lord Roderich aus dem Reich Hammelbach überfällt ohne Kriegserklärung Besitztümer Thuringias auf Awjo a Cu`ri; Lord Baltar bricht heimlich ohne Kriegserklärung den bereits ausgehandelten Frieden, starke Seegefechte vor Vulcania; die Verteidiger werden völlig überrascht;

  • 671

Infolge des Verrats kaum vorhandene Verteidigungen bei Nordhof brechen, ein "Viertes Wunder von Nordhof" findet bei einem Verhältniss von 1:25 nichtmehr statt, die Stadt fällt.

Invasion Baltars mit 150.000 Mann bei Vulcans-Schmiede auf Vulcania scheitert trotz des Überraschungsmomentes blutig; starke Seekämpfe rund um Vulcania; vereinzelte Seegefechte gegen Schiffe von Roderich.

Ausweitung des Krieges

  • 672

Truppen Thuringias erobern die Stützpunkte Lord Baltars auf Ragnarök

gigantische Seegefechte fast überall auf Tamar gegen die Flotten Baltaris und Hammelbachs, es kommt zu ca 3-400 Seekämpfen pro Quartal ohne das eine Seite einen entscheidenden Vorteil erringen kann

  • 673

weiterhin sehr starke Seegefechte auf allen Meeren

Protestnote an das Volk von Hammelbach nach bekanntwerden der Kriegsziele der Bruderschaft des Schwertes; Mitteilung, das entschieden wurde, "Roderich nurnoch gegen sich selbst Krieg führen zu lassen..."

einseitige Einstellung der Angriffe zur See und Selbstversenkung großer Teile der tessaischen Flotte als Protestsignal

  • 674

Friedensschluß zum "status quo" zwischen dem Norderbund, dem Reiche Tessa und der BDS, Lord Temutschin und Lord Blackbeard führen den Kampf gegen die BDS weiter


Nachkriegszeit (675-699)

  • 670-680

in Folge der kriegserfahrungen Umstrukturierung der militärischen, politischen und zivilen Strukturen. Dezentralisierungen des Verwaltungsapparates sollen das Reich auch bei einem Verlust der Hauptstadt überlebensfähig halten; Verlegung von Regierungsgebäuden wie dem "obersten tessaischen Gerichtshofes"; Umbau des Geheimdienstes unter neuer Leitung

  • 673-683

Die Faruggio-Revolte: Revolte im Reich Toskanien des Lord Messaggio durch seinen Bruder Faruggio; nach Schutzgeldforderungen gegen das Reich Tessa und seiner Freunde, sowie der Festsetzung des Sohnes von Lord Nachtfalke und Lady Grainne Conn durch Faruggio, kleinere Kampfhandlungen und Eroberung 2er Städte durch das Reich Tessa, Durchsuchungen nach Conn, Flucht von Faruggio nach Ankunft seines Vaters Lord Ambroggio

  • 679

Erwerb von Ländereien auf der Insel Crydee

  • 686

In Abwesenheit der Vertreter Tessas Wahl von Lady Zaira von Sala-Dao durch die Ständeversammlung zur Königin , Akzeptierung der Wahl durch das Reich Tessa

  • 688

Katastrophale Seuche im ganzen Reiche, über 50% der Bevölkerung stirbt, Ausrufung des Notstandes, Massenproduktion an Krötensuppe um die Überlebenden zu retten; Leitung des Wiederaufbauprogrammes durch Antigonos

  • 689

Warnung an Lord Ahtos die Grenzen Tessas auf der Insel Crydee zu respektieren

Offizielle Beitrittserklärung des Reiches Tessa zum Norderbund; weitere diplomatische Spannungen zum Reich Baltari

  • 691

Piratenangriffe gegen tessaische Handelsschiffe auf Alt-Tamar lassen den Verdacht aufsteigen, die BDS plane einen neuen Krieg

  • 694-695

Festnahme von Lady Lillie von Baltari geborene van Hoogendam durch den Senat von Baltari; der ultimativen Aufforderung durch das Reich Tessa, die Dame freizulassen schließen sich andere Reiche an, Befreiung der Lady

Unruhige Zeiten (700-723)

  • 700

vereinzelte Gefechte mit Untoten und ihren Drachen auf Yggdrasil, Gerüchte über eine Schwarzmagierin in den Wäldern auf Yggdrasil

  • 702

Ernennung von Antigonos zum Freiherrn von Tessa-lo-Niki, Übergabe der Verwaltung der Ländereien auf Tainnia und Yggdrasil an Antigonos

  • 702-703

Grenzstreitigkeiten zwischen Tessa und dem Reich von Lady Druime

  • 703

Beginn der 3 jährigen Wander-Ball-Saison

  • 704

2. Ausbruch der Seuche von 688 mit Millionen von Toten, die Gerüchte über eine Schwarzmagierin in den Wäldern Yggdrasils erhalten neue Nahrung, Absage der Ballsaison im Rahmen der Staatstrauer, um eine erneute Verschiebung der geplanten Hochzeit aufgrund der Seuche zu verhindern geheime Trauung von Lord Melax mit Lady Ronja van Hoogendam

  • 707-710

5. Untotenfeldzug, Vereitelung der Machenschaften der Schwarmagierin Salomee und ihrer Untoten auf Yggdrasil durch Antigonos und der III.Untotenarmee unter Oberst Papatonidropolos

  • 715-718

Der Kampf des VII.Drachenjägerregimentes gegen die 74köpfige Drachenschar auf Yggdrasil fordert mehr als 1,2 Millionen Tote, Vernichtung der Drachen, Umbenennung der Waldgebiete in denen die Kämpfe tobten in "Blutwälder"

  • 716

Warnung der Priester vor einem Anhaltenden "Fluch der Götter" gegen die Bauern der größeren Reiche, Stopp des Bevölkerungswachstums und Schließung der Grenzen für Neusiedler um die Versorgung der eigenen schrumpfenden Bevölkerung dauerhaft sicherzustellen, Einbruch der Steueraufkommen zwingt zur Einstellung weitreichender militärischer Hilfsprojekte aus Kostengründen

  • 717

weitergehende Reformen des Staats- und Verwaltungswesens zur Stabilisierung der neuen Lage

  • 718

Aufgabe der Reichsdoktrien das von Orks oder anderen Völkern besetzte Gebiete sofort zurückerobert werden, wie bereits in der Vergangenheit provozierende Annektionen solcher Gebiete schon nach kürzest möglicherer Zeit durch Lord Haarkan Magnuson auf Erzberg

  • 719

Reduzierung der Flotte, vollständiger Rückzug der Armee aus einigen orkverseuchten Gebieten trotz Protesten aus dem Offizierskorps

  • 723

große Freudenfeierlichkeiten auf Tessa nach bekanntwerden eines bestimmten Ereignisses

nach wiederholtem "Raubkauf" der für Junglords zum Reichsaufbau hinterlegten Waren auf dem Markte durch Pater Richeleau werden jegliche Hilfsleistungen des Reiches Tessa auf dem freien Markte auf unbestimmte Zeit eingestellt


Die Baltaribedrohung (725-788)

  • 724-727

Krieg zwischen Pater Richeleau und Baltar, da beide kriegsführenden Reiche als "latent feindlich" betrachtet werden bleibt das Reich Tessa neutral, massive und provozierende Verletzungen des tessaischen Seeraumes durch Kriegs- und Landungsschiffe Baltaris

  • 724-749

Einstellung der äußeren diplomatischen Tätigkeiten aufgrund sich ständig wiederholender Kriegs- und Vernichtungsdrohungen durch die BDS gegen alle und jeden

  • 727

die Staatsreformen führen zu einer Stabilisierung der Auswirkungen des "Fluches der Götter" von 716

  • 731

Grenzkonflikt mit dem Reich Baltari nach dessen plötzlicher Koloniegründung auf Al-Ahmar

  • 734

der Tod des als Kriegsanstifters und Massenmörders in Tessa gesuchten Roderich von Blankenburg führt zu spontanen Jubelfeierlichkeiten der Bevölkerung, kurzfristiger Zusammenbruch des wirtschaftlichen und zivilen Lebens aufgrund der Feierlichkeiten

  • 736-737

Mehrere Armeen von Lord Beresford überfallen ohne Vorwarnung die Grenzen Tessas auf der Insel Crydee in der angeblichen Annahme das Reich sei "Herrscherlos", kurze Kämpfe stellen die Ordnung wieder her, Absehen von einer Strafaktion - durch fehlerhafte Karteninformationen wurde fälschlicherweise die verstorbene Lady Tatjana der Tat ursprünglich beschuldigt

  • 745-751

erneute massive Provokationen der tessaischen Sicherheitsinteressen durch Bedrohung von 7-Morgen-Reichen durch Landungstruppen Lord Baltars vor Al-Ahmar und Chulak, nach deren Landung und ersten Eroberungen schnelle Vernichtung bzw Flucht der Landungstruppen nach Ausführung der "Order 613/750" durch Truppen des Generals Constantilides

  • 750

200 Jahrfeier des Reiches Tessa, Einladungen für die offizielen Feierlichkeiten im Jahre 760 ergehen an alle 166 bekannten Herrscherhäuser Tamars; Wiederaufnahme der Hilfslieferungen für Kleinreiche

  • 752-754

Lord Silvester vertreibt Lord Baltar nach dessen Landung von der Insel Exevor, Kriegsausbruch zwischen beiden in dessen Verlauf Lord Baltar das Produzentenreich Silvester mit Übermacht von mehreren 1000 Kriegsschiffen rasch vernichtet; zähneknirschende Neutralität des Reiches Tessa; Die rücksichtslose und rasche Vernichtung Silvesters nur mittels Kriegsschiffen führt zu einem Umdenken der Flottenstrategen

  • 756

3. Seuchenausbruch mit neuerlich mehreren Millionen Toten, rasche und umfangreiche Gegenmaßnahmen verhindern schlimmeres; Gerüchte über eine Auferstehung Salomees auf Yggdrasil

  • 757-

Nach dem Tode Lord Alerichs ohne gültiges Testament, Sicherung des Kessels von Balian für Lord John of Bohemia; Orksäuberung der Kesselgebirge und Vernichtung der Drachen Lord Alerichs werden in Angriff genomen

  • 758-779

Lady Lioba von Thuringia wird Opfer einer Entführung, die Suche nach der Dame verläuft Erfolglos, Übernahme der Reichsgeschäfte Thuringias durch Lady Ari

  • 760

offizielles 200-Jahr-Festbankett und Feierlichkeiten zur Erinnerung an die Gründung im Jahre 550n.A.

  • 764-772

erfolgreiche Bekämpfung der Drachen und Untoten im Nordwesten Yggdrasils auf Bitte Lady Cassandras; Beweise für eine Rückkehr Salomees können nicht gefunden werden

  • 764-

Überfall Baltars auf Senator Antiker nach mehrjähriger Vorbereitung, das Reich Tessa bleibt trotz erneuter mehrmaliger massiver Verletzungen seiner Grenzen durch baltarische Truppen neutral, Warnung an Baltar die Grenzen zu respektieren

  • 767

Schließung der tessaischen Grenzen und Seegebiete für Einheiten Lord Vincents aufgrund seiner seit mehr als 10Jahren andauernden Grenzschließung mittels Baltars Militär allen Reichen gegenüber

  • 772

Erklärung, das Nordwest Yggdrasil Untoten und Drachenfrei sei; durch Annektionstätigkeiten anderer erscheinen jedoch rasch neue Drachenhorden; Wiederaufnahme der Säuberungsaktionen

  • 773

kleinerer Disput mit Lord Messaggio über den Arsch der Welt

  • 774

Ankündigung Baltars des sofotigen Angriffs tessaischer Schiffe in Küstengewässern Balatris ohne Karrenzzeit; erneute massierte Drohungen mit Mobilisierung der gesamten BDS; Entfernung der 11 fraglichen Schiffe und Schließung der Küstengewässer Tessas für Schiffe der BDS

  • 778-782

Der Koreskrieg (siehe die Berichte von Araldo Adlerauge)

Kriegserklärung von Lord Kores an Isidor II. und Haarkan Magnuson aus dem Reiche Lyra, Lord Baltar tritt ohne Erklärung in den ungleichen Kampf ein; das Reich Tessa bleibt neutral

  • 779

Das Reich Caira-Dan, oberster Lehnsherr Tessas, zerbricht unter unklaren Umständen. Lady Corinne und die Herrscherfamilie können zwar entkommen und gründen Caira-Dan von neuem, dennoch ist der Verlust ein schwerer Schlag für das Reich. Zusammen mit Lady Lioba von Thuringia übernahme der Testamentsüberwachung durch Lord Melax.

  • 781

Wie üblich, massive Grenzverletzungen durch Kriegsschiffe Lord Baltars, die tessaische Flotte reagiert umgehend gemäß der Erklärung Baltars aus dem Jahre 774

  • 782

Baltars Pläne, das Reich Tessa und das Reich von Lord Angelos in den Kores-Krieg durch einen Angriff mit hineinzuziehen werden bekannt, der Krieg endet bevor die Pläne verwirklich werden können.

nach erneuten, wiederholten und massiven Drohungen seitens der BDS und ihrer Verbündeten gegen neutrale und unabhängige Reiche für den Fall das das Reich Tessa weiter diplomatisch aktiv sei, gibt Lord Melax nach und stellt sämtliche diplomatischen Tätigkeiten dauerhaft ein

  • 788

Untergang des Reiches Baltari; Ausrufen eines 12 jährigen Freudenfestes; die Freude wird durch Gerüchte getrübt, der als Kriegstreiber, Mörder, Wortbrecher, Erpresser und Verräter angesehene Lord Baltar wäre noch am Leben


Unruhige Zeiten Teil 2 (788- )

  • 790-806

Krieg um Potterhem; im Kampf um die Stadt Potterhem bleibt das Reich Tessa neutral; Mobilisierung der Truppen für den Fall einer Eskalation des Krieges

  • 795-799

Ein tarmarweiter Einbruch der Ernte kann aufgrund optimierter Verwaltungsstruktur ohne größere Leiden für die Bevölkerung abgefangen werden

  • 798

Der tragische Tod von Lord Freakinus beendet die Freundenfeierlichkeiten und zwingt das Reich Tessa zum Schutze der Hauptstadt größere Teile Airons zu befrieden. Ausweitung der Besitztümer auf Alagaesia zum Schutze der dortigen Kolonie;

  • 806

Untergang des Reiches Isidor im Krieg um Potterhem gegen das Reich Eburones und gegen Lady Cassandra; bestätigter Tod Isidor II. und Alyssa von Baltari; Ausrufung eines 10jährigen Freudenfestes zum Untergang der BDS; Hoffnung auf Einkehr des Friedens auf Tamar

Fertigstellung eines neuen Haupttempels des Mino auf Tessa

  • 807

4.schwerer Seuchenausbruch, der Bettelorden der barmherzigen Witwen und Waisen und Notfallpläne können zwar 16 Millionen Tote nicht verhindern, sorgen jedoch für eine rasche Erholung; 5 jährige Staatstrauer in Gedenken der Toten beenden die Freudenfestlichkeiten; Gerüchte über Schwarze Magie betreibende ehemalige BDS-Agenten als Grund für die Seuche

  • 812

Tod des Samos von Tessa-lo-Niki im hohen Alter von 547 Jahren


Politik

Innenpolitik

Das Reich Tessa wird geführt von Lord Melax. Anfängliche aus dem Stammeswesen resultierende demokratische Strukturen wurden von dem effizienteren absolutistischen System abgelöst. Rivalitäten zwischen General Marlenus von Tessa-Rini und Botschafter Samos von Tessa-lo-Niki führen auch faktisch zu einer starken Stellung des Herrschers durch Selbstneutralisierung der beiden Lager

Nach den Kriegen 662-674 folgte ein scheinbarer schrittweiser Aufbau des Antigonos zum Thronfolger ohne jedoch bisher die eigentliche Macht aus der Hand gelegt zu haben.


Außenpolitik

Militär

Straff organisierte Armee unter dem Oberbefehl von General Marlenus von Tessa-Rini, im Kriegsfalle Lord Melax direkt.

3 jährige Allgemeine Dienstpflicht (bis 670n.A. nur 1 Jahr), in Friedenszeiten wahlweise im Militärdienst oder Arbeitsdienst. Frauen ist der Dienst an der Waffe (mit Ausnahme der 100 köpfigen Ehren-Leibgarde aus albionischen Kriegerinnen Lady Ronjas) nicht gestattet.

Mit Ausbruch des Thuringia-Konfliktes 662n.A., Stiftung eines Fonts zur Absicherung von Kriegswitwen und -waisen sowie der Kriegsversehrten durch Lord Melax.


Heer

Aufteilung des Reiches in 4 Militärbezirke unter dem jeweiligen stellvertretenden Oberbefehlshaber. Diesen unterstehen die jeweiligen Gebietsstatthalter welche wiederum für Stadtkommandanten, Armeekommandeure und Milizführer verantwortlich sind. Außerhalb der Befehlskette steht die Leib- und Palastgarde des Herrschers, sowie für besondere Zwecke vorgesehene "Spezialeinheiten".


Die straffe Organisation wird im Bedarfsfall aufgeweicht und einzelnen Teilstreitkräfte können unabhängig voneinander operieren. Diese sind meist für ihre Aufgabenbereiche hochspezialisiert. Die Ausbildung der Truppen findet dezentral statt, seit 602n.A. Ausbildung des Offizierskorps in den Militärschulen von Chulaks Tor zum Styx und Friedhof der Pandorra


Bekannteste Einheiten:
  • I. Elfenjägerregiment Tessa unter Hauptmann Claudios, neben der Elfenjagd Leib- und Palastgarde des Herrschers
  • III. Untotenarmee unter Oberst Papatonidropolos
  • I. MG Ork
  • II. und VII. Drachenjägerregiment
  • XII. Nordarmee unter General Telemanos (vernichtet bei der Verteidigung Nordhofs 664/665)


Flotte

Nach Vorbild der Schwanenflotte von Caira-Dan entstanden, dient die Flotte hauptsächlich dem Schutz der Handelsschiffsrouten und der Küsten. Handelsschiffe und Kriegsschiffe auf Patrolienfahrt tragen neben der Flagge Tessas die weißen Segel mit der tessaischen Eule der Gerechtigkeit, Kriegsschiffe in Kampfbereitschaft, haben das Schwarze Segel mit dem Säbel des Mino gehißt. Erste größere Kampfeinsätze der Flotte im Thuringia-Konflikt. Flagschiff ist die Kriegsgallere "Charybdis".

Ausbildung des Marineoffizierskorps seit 602n.A. in der Flottenschule von Marlenus-Kriegshafen


663n.A. Aufteilung der Meere in 4, später 7 Flottenkommando-Zonen mit ausgebauten Haupt-Flottenstützpunkten unter dem jeweiligen Befehl eines Vizeadmirals.


Bekannteste Schiffe:


Besonderheit: Zur Vermeidung von Rivalitäten zwischen Heer und Flotte, verzicht auf Unterstellung der Marineinfanterieeinheiten unter die Befehlsgewalt der Admiralität. Die Einheiten der Marineinfanterie unterstehen weiterhin dem Heer.

Luftstreitkräfte

Zahlreiche Taubenschläge zur Nachrichtenweiterleitung über ganz Tamar verstreut.

Nach Anregung durch Lord Sedor, Aufbau von 2 Kriegsfalkeneinheiten, welche die feindliche Taubenkommunikation stören sollen. 602 n.A. Ausweitung auf 10 Kriegsfalkeneinheiten, seit 662 n.A. aufgrund des Kriegsbeginnes Ausweitung auf 25 Kriegsfalkeneinheiten im Friedensfalle und bis zu 100 Einheiten im Kriegsfalle.

Experimente mit Adlerschwadronen mußten aufgrund mangelhafter Trainingserfolge 675 n.A. eingestellt werden


Wirtschaft

Ackerbau

Fischfang

Bergbau

Handwerk

Kultur

Von "DER" tessaischen Kultur zu reden ist durch die unterschiedlichsten Einflüsse anderer Reiche auf die (kulturelle) Entwicklung des Reiches innerhalb der ersten Jahrzehnte sowie die abweichende Entwicklung in den verschiedenen Kolonien durch Einflüsse der lokalen Bräuche udn Kulturen fast unmöglich; vielmehr scheint es angebracht, von "DEN" Kulturen zu sprechen.


Allgemeines

Bereits früh nachdem die ursprünglich nomadischen Stammesangehörigen sich im neugegründeten Reiche Tessa niederließen und aus den 3 Stämmen wieder ein gemeinsames Volke wurde, kam das Volk Tessas mit fremden Völkern und Kulturen in Kontakt. Dieses führte zu einem lebhaften kulturellen Austausche welcher von der Regierung gefördert wurde. Gefördert durch die fremden Einflüsse und "neuen Entdeckungen" entwickelte sich die tessaische Kultur von Grund auf neu.


Traditionell von dunklem Teint mit schwarzen Haaren und dunklen Augen waren die 3 Stämme des Volkes Tessa nie zahlreich und zählten trotz einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 300 Jahren (bei den edelsten des Volkes durchaus auch 4-500 Jahren) nie mehr als 300.000 Menschen. Zwar stellen die Angehörigen der 3 Stämme weiterhin einen Überproportionalen Anteil an der Elite des Reiches doch stellt dieses für die Reichseinheit kein Problem dar. Ein Versuch ethnischer Extremisten (siehe Orden der Schwestern der Stille) das "Blut Tessas rein zuhalten" wird 602 n.A. durch Lord Melax endgültig niedergeschlagen bevor es zu einem Bürgerkrieg kommen kann.


Heute sind nur noch ca 25% der Neugeborenen des Hochadels und etwa 10% der Nachkommen der Oberschicht ethnisch rein tessaischen Ursprunges (Stand 660 n.A.). Die Vermischung der Völker und Kulturen des Reiches führte zu einer engen Verbundenheit der verschiedensten Volksgruppen untereinander und verhinderte eine ethnische "Elitenbildung" auf Kosten der zahlreicheren "Urbevölkerung" in den neu gewonnenen Gebieten von der inzwischen fast 95% Bevölkerung Tessas ganz oder teilweise abstammen.

Beispielhaft für die bereits frühzeitig einsetzende Vermischung der Völker eine Kinderzählung aus dem 6. Jahre nach der Gründung Tessas für nicht traditionell dunkelhaarige und dunkeläugige Kinder:


  • 50 Kinder, goldenes Haar, kleine Stubsnasen, leicht nach oben gebogen, normale Ohren
  • 100 Kinder goldenes Haar, Nasen wie sie bei Unserem Volke üblich sind (normale Nasen), allerdings große anliegende Ohren
  • 50 Kinder goldenes Haar, leicht vergrößerte Nase, normale Ohren
  • 50 Kinder, goldenes Haar, blaue Augen (auch so ein Wunder)
  • 100 Kinder, blond, grüne Augen
  • 200 Kinder, Feuerhaar, normale Nasen, normale Ohren
  • 50 Kinder, Feuerhaar, Stubsnase und angeewachsene Ohrläppchen
  • 50 Kinder, Feuerhaar und grüne Augen
  • 100 Kinder, Feuerhaar, grooooooooooooße Nase und grüne Augen
  • 150 Kinder Mandelaugen
  • 100 Kinder, schwarze haare und blaue augen
  • 50 Kinder, schwarze haare und grüne Augen



Architektur

Die Architektur Tessas entwickelte sich bereits schnell von der einfachen und schnellen Bauweise der Anfangsjahre hin zu festen Steinhäusern mit Vorliebe für verspielte Säulen, Statuen, Wasserspeier, breite Straßen und großzügige Grünflächen. Große Einflüsse auf die frühe tessaische Architektur scheinen aus Elandia gekommen zu sein, dem Reiche von Lady Maidheike, Einflüsse welche sich bis heute sichtbar erhalten haben.


Der Herrscherpalast auf Tessa, Innenhofansicht
Bekannteste Bauwerke sind u.a.
  • der Herrscherpalast auf Tessa
  • der Haupttempel des Mino auf Tessa sowie sein zerstörter Brudertempel in Minos Nordhafen
  • das Heldenmal für die Gefallenen aus der Wolfenmark beim Kampfes gegen den Drachen Polyphemos
  • die herrschaftlichen Lustschlösser auf Tainnia und Isidera
  • die große Stadtmauer von Tessa-Rini
  • der große Lagerturm von Tessa-lo-Niki sowie
  • die Parkanlagen auf Yggdrasil


Seit 671 n.A. wird eine Tendenz weg vom verspielten und leichten hin zu einer mehr funktionalen und "wehrhafteren" Architektur beobachtet - eine neue Blühte erlebt insbesondere der Festungsbau und die Neugestaltung zahlreicher Verteidigungsanlagen, ohne jedoch ganz auf die Details der Vorepoche zu verzichten.


Bauwerke jener Epoche sind u.a.
  • der Neubau des obersten tessaischen Gerichtshofes auf Hjalland

Literatur

Ursprünglich wurden tessaische Geschichten mündlich weitergereicht, Schrift war zwar bekannt, doch ausschließlich in Verwaltungsfragen und für religiöse Zwecke in Gebrauch. Erst durch den Kontakt mit fremden Völkern (hier ist vor allem der Einfluß aus Albion und Caira-Dan noch immer sichtbar) hielt die Schrift Einzug in das Alltagsleben Tessas und schuf so die Grundlage für die Niederschriften der tessaischen Geschichte und eine Entwicklung der Literatur.

Die meisten Texte und Dichtungen behandeln alte ehemals mündlich verbreitete Stoffe oder mehr oder weniger aktuelle Heldentaten und Ereignisse sowie religiöse Belange.


Bekannteste Werke der neueren tessaischen Literatur sind:


Ebenfalls Bekannt, obwohl im engeren Sinne nicht der Literatur zugehörig sind die umfangreichen Gesetzeswerke (wie das Allgemeine tessaische Seerecht aus dem Jahre 562 n.A.), die Handbücher für die Offiziersausbildung Tessas von Marlenus von Tessa-Rini sowie wissenschaftliche Schriften von Anaximander Humboltiner.


Kulinarisches

Die weltlichen Freuden des Essens und Trinkens sind in Tessa weit verbreitet und durch

  • Mino, Gott der Völlerei und der Gemütlichkeit

im Pantheon gesondert vertreten. Die reichhaltigen Speisen und schweren Weine stammen aus den unterschiedlichsten Gegenden Tamars und lassen sich kaum noch zu ihren Ursprüngen zurückverfolgen.

Entgegen anderslautender Gerüchte ist die tessaische Krötensuppe jedoch ausschließlich ein Heilmittel und nicht das Nationalgericht.


Kunst

Religion

Traditionell eher säkular orientiert, verehren die meisten Einwohner Tessas ein Pantheon aus 12 verschiedenen Gottheiten - welche aus unbekanntem Grunde jedoch alle "Mino" genannt werden (Mino-Kult).

Ob es sich hierbei um die verschiedenen Charakterzüge eines einzelnen Gottes oder doch mehrere Gottheiten handelt, ist unter Theologen umstritten.

Herrschende Auffassung unter den führenden Theologen Tessas scheint zu sein, das der Allgott Mino sich bei jeder neuen Aufgabe die sich ihm stellte teilte und die neuen abgetrennten Teile seiner Göttlichkeit eigene Persönlichkeiten entwickelten welche sich von Zeit zu Zeit durchaus auch selbst bekämpften.


Da auf Tessa Glaubensfreiheit herrscht solange die weltliche Macht des Herrscherhauses nicht in Frage gestellt wird, sind in Tessa eine Vielzahl anderer Religionen unterschiedlichster Art und Herkunft vertreten, welche im toleranten Staatsgefüge Tessas ihren Platz finden. Insbesondere der albionische Glaube erfreut sich seit der Umsiedlung Lady Ronjas von Albion nach Tessa in manchen Teilen des Reiches großer Beliebtheit.

Aggressive Missionierungstätigkeiten anderer Reiche sind jedoch in Hinblick auf das Recht eines jeden, seinen Glauben frei und ohne Manipulation wählen zu können, streng untersagt.


Besonders verehrt werden zur Zeit

  • Mino, Gott des Krieges und Bezwinger des Skorpion Scharama
Mino, Gott der Meere und der Fruchtbarkeit, Stahlstich um 610 n.A.
  • Mino, die Göttin der Ewigkeit und des Heiles
  • Mino, Gott der Weisheit und Kunst

sowie seit 568n.A. als Hauptgott

  • Mino, Herr der Meere und der Fruchtbarkeit


Die Geschehnisse der Jahre 660ff führen auch in Glaubensfragen zu leichten Verschiebungen im Verhalten der Einwohner Tessas, welche nach und nach auch in das öffentliche Leben durchscheinen. Dieses resultiert in einem anderen Umgang mit der Religion als solcher, einer langsam aber stetig wachsenden Anhängerschaft des Kriegsgottes und einem generell vermehrten Interesse an theologischen Fragen zum Themenkomplexes des "Lebens nach dem Tode"

religiöse Gemeinschaften/Orden

  • Der Bettelorden der barmherzigen Witwen und Waisen

Gegründet während der 1.Dürreepedemie 553n.A. zur Linderung der Hungersnot, hat es sich der Bettelorden zur Aufgabe gemacht, Arme, Bedürftige, Kranke und Ausgestoßene zu versorgen. Mitglieder des Ordens können nur Waisenkinder unter 12 Jahren sowie kinderlose Witwen in den ersten 4 Wochen nach dem Tode ihres Mannes werden. Aufgrund seiner Aufnahmekriterien fungiert der Bettelorden der barmherzigen Witwen und Waisen neben seinen eigentlichen Tätigkeit somit gleichsam als Waisenhaus als auch der Witwenversorgung. Seine Mitglieder genießen hohes Ansehen im Reiche.

Oberstes Gebot des Bettelordens ist neben der Besitzlosigkeit die vollständige Gewaltlosigkeit und Verehrung des Lebens, aus dem sich ein Tötungsverbot ableitet. Seine Mitglieder verpflichten sich zu einer rein vegetarischen Ernährung. Einige gehen in ihrer Konsequenz soweit, Mundtücher zu tragen um das Einatmen und Töten von Insekten zu verhindern - weniger verbreitet ist hingegen das vorsichtige fegen des Bodens mit weichen Besen vor jedem Schritt, um beim gehen keine Tiere zu zerquetschen.

Anfangs weigerte sich der Bettelorden aufgrund der "Unverletzlichkeit von Leben" bei seiner Tätigkeit Krötensuppe zur Heilung zu verabreichen - dieses wurde später umgangen, indem jenes Getränk von Nicht-Mitgliedern unter Aufsicht der Behandelnden gereicht wurde.


  • Die Bruderschaft des Mino

Die Bruderschaft setzt sich aus Priestern des früheren Hauptgottes

  • Mino, Gott der Ordnung und Moral

zusammen. Sind bekannt für ihre strenge und kompromisslose Auslegung der heiligen Schriften und in ständiger Opposition zu der weltlichen Regierung Tessas. Aus der Zeit in denen jener Kult noch offizielle Staatskirche war (bis 568 n.A.), entstanden zahlreiche Konflikte zwischen der Kirche und dem Herrscherhaus.


Beispielhaft hierfür eine Äußerung des Herrschers Lord Melax aus den Anfangszeiten der Reichsgeschichte:
"Leider haben Wir in Unserem Reich gegen Vorurteile Unserer Reichskirche, der neugegründeten "Bruderschaft des Mino" zu kämpfen, die es bisher noch als Sünde ansieht, ohne von der Bruderschaft getraut zu sein Kinder zu gebären.. allerdings sind Wir guter Dinge mit dem Obersten der Bruderschaft tollerante Moralgrundsätze aufstellen zu können... Glaubt uns, Wir haben da Mittel und Wege Einfluß auszuüben... Und.. es ist ja noch ein junger Kult der seinen gemäßigten Weg erst gehen muß... "
(Melax, ungefähr 556 n.A. aus einem Schreiben an Lady Ronja)


Nachdem ein Plan, die weltliche Regierung Tessas zu stürzen und ein "Gottesreich des Mino" einzusetzen im Vorfeld entdeckt und niedergeschlagen werden konnten, verlor die Bruderschaft und ihr Gott dramatisch an Einfluß.


  • Der Orden der Schwestern der Stille


  • Die Ritterschaft der heiligen Stute


Symbol der schwarzen Faust in Tessa

Lokaler Ableger der tamarweit agierenden, nur lose verbundenen Anarchistengruppe. Informationen besagen, das die schwarze Faust als Tarnorganisation für religiöse Häretiker dient, welche den Gegenspieler Minos - den Skorpion Scharama - anbeten und Anarchie und Chaos propagieren.

Zwischenzeitlich eine ernsthafte Plage, ließen die Aktivitäten der schwarzen Faust aufgrund vorgenommener Reformen, Präventionsmaßnahmen und rigoroser Verfolgung der Mitgleder in den letzten 100 Jahren deutlich nach. Inzwischen scheint die schwarze Faust kaum noch eine Rolle im Reiche Tessa zu spielen (oder sie wartet bis ihre Zeit gekommen ist)


Sonstiges

Personen (lebende)

  • Anaximander Humboltiner, Hofkartograph Tessas und Urheber des ständig erweiterten Naturkundewerkes "Tamar - Welt voller Wunder"
  • Antigonos, Herold, später Ratgeber; seit 702 Freiherr von Tessa-lo-Niki, Statthalter von Tainnia und Yggdrasil, Stellvertretender Oberbefehlshaber im Norden
  • Claudios, Hauptmann der Elfenjäger und Präfekt von Airon, Teilnehmer der Wüstenschlacht 559, dem Elfenkrieg und des Wüstenlaufes
  • Constantilides, General und Kommandierender Offizier während des 3.Untotenfeldzuges auf Tandria 622-631, Stellvertretender Oberbefehlshaber im Westen
  • Gilmanos, oberster Gerichtsschreiber
  • Marlenus von Tessa-Rini, Oberbefehlshaber, Urheber des 7-Bändigen "Handbuches für die Offiziersausbildung Tessas"
  • Papatonidropolos, Oberst, Befehlshaber der III.Untotenarmee, Teilname am 3. und Kommandierender Offizier während des 4. und 5. Untotenfeldzuges
  • Sacerdos Amentios, Priester, Verfasser des theologischen Standartwerkes "Mino - Götter Tessas"
  • Simon Mysterion, seit der Umstrukturierung des Geheimdienstes nach dem Fiasko 670 geheimer Leiter der geheimen Abteilung für "brüderliche Angelegenheiten" des geheimen Geheimdienstes
  • Scriptorilos, Berichterstatter NMST ("Nachrichten der Marktschreier Tessas")
  • Tamuna, Oberst, Befehlshaber bei der Erstürmung der korsanischen Kolonie Kuraton auf Tainnia 642, Stadtkommandant bis zur Erneuten Übergabe an das Reich Korsan
  • Telemanos der Jüngere, Sohn Telemanos des Älteren, Verteidiger Nordhofs nach dem Tode seines Vaters, beim Verrat 670 auf Inspektionsreise im Osten, seit 672 stellvertretender Oberbefehlshaber im Osten
  • Zuvilic, Oberst, Vertrauter von Marlenus und während des Faramir-Konfliktes stärkster Fürsprecher für eine militärische Lösung (welche ihm die Abkommandierung zur Überwachung der Abflußkanäle auf Carybdis Wacht einbrachte); zur Zeit Inselkommandant auf Crydee


Personen (R.I.P.)

  • Haunwerdima, Oberst, Selbstmord 631 nachdem seine Truppen im 3.Untotenfeldzuges vernichtend geschlagen werden um dem Schicksal als "Wiedergänger" zu entgehen


  • Hyppokrato Confuso, Heiler und Gründer der medizinischen Akademie auf Tessa, Erfinder der Krötensuppe und Arzt zweifelhafter Güte; Gestorben 572 offiziell infolge eines Elfenangriffes, Gerüchten Zufolge ertrunken kopfüber in einem Fass Krötensuppe


"irgendwie sind Wir skeptisch, auch da seitdem dieser Heiler seine bescheidene Hütte in Unserer Stadt aufschlug die Zahl der Todesfälle gestiegen ist und die Zahl der Geburten erreicht hat... aber das mag ein Zufall sein... vielleicht wird es Zeit im übernächsten Jahre einen Friedhof zu errichten..."

(Lord Melax aus einem Schreiben an Lady Corinne 553)


"Ich bringe ihn uuuuuuuuuuuuuuuuhhhhuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuummmmmmmmmmmmmmmmmm..."

(angeblich Samos von Tessa-lo-Niki 572, nach seiner Befreiung aus dem Zwergenpanzer als ihm mitgeteilt wurde, das er eine 4-wöchtige Badekur benötige zur "Geruchsbekämpfung")


  • Salomee, Schwarzmagierin unbekannter Herkunft, lebte versteckt in den Elfenwäldern Yggdrasils, wohl verantwortlich für die großen Seuchen 688 und 704, beschwor 707 einen mächtigen Untotenkönig mit seiner Armee, von Antigonos im 5. Untotenfeldzug besiegt und 710 enthauptet; Gerüchte das Ihr Leib von ihren Anhängern exhumiert wurde um sie von neuem zum Leben zu erwecken konnten bisher nicht bestätigt werden
  • Telemanos der Ältere, Befehlshaber der XII. Nordarmee, Heldenhafter Verteidiger Nordhofs, gefallen bei der Verteidigung der Stadt 664
  • Toniba Lipus, Fischereikommisar der Nordmeere, gefallen bei der Verteidigung Nordhofs 664
  • Trimas Verleihnix, Kapitän des Fischkutters "Sardine", seit 662 vermißt

Quellen

<references />

Persönliche Werkzeuge